Zum Inhalt springen

Schlagwort: Aston Martin

Was ist Aston Martin ?

Was ist Aston Martin ?

Der britische Sportwagenhersteller wurde 1913 von Lionel Martin und Robert Bamford gegründet. Zunächst als Bamford & Martin Ltd., ab 1915 als Aston-Martin. Die Marke konzentriert sich auf den exklusiven Sportwagenbereich, was auch die Stückzahl von 16000 produzierten Fahrzeuge in der über hundertjährigen Firmengeschichte verdeutlicht.

Geschichte

Die Anfänge gestalteten sich schwierig. Zunächst wurden nur Prototypen und Rennfahrzeuge für den Motorsporteinsatz gebaut. Es kam zu finanziellen Schwierigkeiten und 1925 und 1932 bekam das Unternehmen neue Besitzer.  Ab 1932 wurden dann die Modelle Le Mans, Mark 2 und Ulster vorgestellt, mit eigenentwickelten 1,5 l Motor. Bis zum 2. Weltkrieg wurden nur 700 Fahrzeuge gebaut.

1948 begann eine neue Ära. David Brown kaufte das Unternehmen. Die Modelle erhielten die Modellbezeichnung DB, die Initialen Browns. Daran wurde nach seinem Ausscheiden im Jahr 1972 festgehalten. Die Fahrzeug kennzeichnete vor allem das italienische Design gepaart mit britischer Sportwagentechnik. Weltweite Aufmerksamkeit erhielt Aston Martin durch Auftritte als Dienstwagen von James Bond 007.

Ab 1972 begannen sehr schwierige Zeit die von Absatzschwierigkeiten, Wirtschaftskrisen und Besitzerwechseln gekennzeichnet waren. Ein Lichtblick bracht der Einstieg Fords 1987. Mit dem DB7 kam der Erfolg Mitte der 90er Jahre zurück. V12 Vanquish, V8 Vantage und Virage heißen weitere bekannte Modelle.

2007 verkaufte Ford das Unternehmen an zwei kuwaitische Investmentfirmen für 700 Millionen Euro. Ab 2013 entsteht eine Partnerschaft mit Mercedes-Benz zur Nutzung von AMG V8 Motoren.

Motorsport

Von Beginn war Aston Martin hauptsächlich auf den Motorsport ausgerichtet. Erfolge konnten bei bekannten Events wie Tourist Trophy, Mille Migliaund 24-Stunden-Rennen von Le Mans gesammelt werden. Ab 1932 begann der Rückzug aus dem Rennsport wurde aber nach den Krieg schnell wiederaufgenommen.

In den 50er Jahren unterhielt man ein eigenes Werksteam für Sportwagenrennen. Der größte Erfolg war dabei 1953 der Gewinn der 24h von Le Mans.

Ein wenig erfolgreiches Gastspiel erfolgte in der Formel 1 von 1959 bis 1960.

Ab 2007 konzentrierte sich Aston Martin verstärkt auf den GT Sport.