Zum Inhalt springen

Schlagwort: EU

Was ist die EU ?

Was ist die EU ?

Die EU oder Europäische Union ist ein Staatenverbund von aktuell 28 Mitgliedsstaaten in Europa.

Geschichte

Nach dem 2. Weltkrieg entstand die Idee der wirtschaftlichen Vereinigung europäischer Staaten. Dies wurde in der EWG, Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, der Montanunion und der Europäische Atomgemeinschaft umgesetzt. Ein neuer Schub fand 1992 mit dem Vertrag von Maastricht und der Gründung der EU statt. Vorausgegangen war der Fall des Eisernen Vorhangs und die Wiedervereinigung Deutschlands. 1995 traten die Länder Schweden, Finnland und Österreich bei; 2004 zehn Länder des ehemaligen Ostblocks. Besonderes mediales Interesse wird aktuell auf den geplanten Austritts Großbritannien aus der EU gelegt, dem sogenannten Brexit.

Fakten

In der EU leben zur Zeit über 500 Millionen Menschen. Die Hauptwährung ist die 2002 eingeführte Gemeinschaftswährung Euro. Doch zehn Mitgliedsstaaten haben weiterhin ihre Landeswährungen. 18 % der Bevölkerung spricht deutsch als Muttersprache, gefolgt von 14% die französisch sprechen.

Politik

Jedes Mitgliedsland hat noch seine eigene Regierung und das Parlament, aber dazu kommen noch die europäischen Institutionen wie das Europäische Parlament, die Europäische Kommission, Europäische Gerichtshof, der Europäische Rechnungshof, die Europäische Zentralbank und der Europäische Rat. Das Europäische Parlament ist die einzige Institution die vom Bürger gewählt wird.

Der bedeutendste Bereich der Zusammenarbeit erstreckt sich auf der Wirtschaftsebene. Die EU ist ein zollfreier Binnenmarkt auf dem es einen freien Verkehrs von Waren, Kapital, Dienstleistungen und Arbeitskräften gibt. Nach außen tritt die EU als Zollunion auf.

Erreicht wurde dies ebenfalls durch die Schaffung einer Einheitswährung, dem EURO. Es wird eine gemeinsamen Agrar- und Fischereipolitik betrieben.

Wachstumsbedarf besteht weiterhin in der Umsetzung einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik. Dabei liegt die Souveränität und Interessen weitgehend bei den einzelnen Mitgliedsstaaten. Die Existenz des Verteidigungsbündnisses NATO trägt auch dazu bei.