Zum Inhalt springen

Schlagwort: Moskwitsch

Was ist Moskwitsch ?

Was ist Moskwitsch ?

Der Name Moskwitsch bezeichnet eine Automarke des russischen Konzerns AZLK. 1930 als sowjetischer Automobilhersteller KIM gegründet überlebte Moskwitsch bis zur Insolvenz 2006.

Geschichte

Angefangen hat es 1930 mit dem Lizenzbau des bekannten Ford Modell A. Davon wurde auch ein LKW Version hergestellt. In der Zeit bis 1941 wurden weitere Eigenentwicklungen auf Ford-Basis prdouziert, den GAZ-A und GAZ-AA.

Nachdem ab 1941 die Fabriken ausschließlich zur Kriegsproduktion genutzt wurden, kam nach dem Krieg der Moskwitch 400-420 auf den Markt. Durch die zu zahlenden Reparationsleistungen, erhielt die Sowjetunion die Produktionsanlagen den Opel Kadett. Der Moskwitch war ein Nachbau der ersten Baureihe des Opel Kadetts.

Eine Weltpremiere war der Moskwitsch 410. Es war das erste Fahrzeug mit Allradantrieb und erschien 1957.

1967 erreichte die Marke die magische Produktionstückzahl von einer Million.

Ein technischer Sprung gelang als die Produktion im neuen Werk in Moskau anlief und damit das neue Modell, der 412 1967 vorgestellt wurde. Er besaß einen modernen 1,5 l Leichtmetallmotor und stellte sich sehr robustes und wartungsfreundliches Fahrzeug heraus.

Danach geriet AZLK aber in immer größeren Entwicklungsrückstand um den Standard der Zeit zu erreichen. Dies wurde auch durch  den Zusammenbruch der Sowjetunion noch begünstigt.

Im Jahr 2006 wurde das Kapitel Moskwitsch durch die Insolvenz des völlig überschuldeten Unternehmens besiegelt.

Moskwitsch Fahrzeug waren vor allem für die schlechten russischen Straßen entwickelt worden. Es wurde besonderen Wert auf Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit gelegt. Deshalb waren diese Fahrzeug besonders in den 60er Jahren auch ausserhalb der Sowjetunion beliebt. Exporte gingen nach Finnland, Dänemark, Frankreich,die Niederlande und nach Großbritannien.