Zum Inhalt springen

Schlagwort: Scania

Was ist Scania ?

Was ist Scania ?

Scania ist vorallem als schwedischer LKW Hersteller bekannt. Doch im Sortiment befindet sich auch die Produktion von Bussen, Schiffs- und Industriemotoren.

Geschichte

Die Anfänge von Scania geht bis ins Jahr 1891 zurück, als in der schwedischen Stadt in Södertälje die Firma Vabis gegründet wurde. Ein Unternehmen dass sich mit der Güterwagenherstellung befasst. Scania wurde 1900 gegründet und war ein Maschinenbaubetrieb in Malmö. Beide Unternehmen versuchten sich in der Herstellung von Fahrrädern und PKWs. Der Zusammenschluss beider Firmen zu Scania-Vabis erfolgte 1911. Dabei siedelte es sich am bis heute bestehenden Firmenhauptquartier in Södertälje an.

1921 kam die Insolvenz und die gleichzeitige Neugründung. Bis Ende der 20er Jahre versuchte man noch im PKW Segment erfolgreich zu sein, konzentrierte sich aber verstärkt auf Busse und Lastwagen.

1936 entwickelte Scania den ersten eigenen Dieselmotor. Zur Kriegszeit wurden vorallem militärische Fahrzeuge und leichte Panzer an das schwedische Militär geliefert.

Ab 1948 stellte man erstmal eine Verbindung zu VW her, als Generalimporteur. Nach Werkseröffnungen in Brasilien und den Niederlande in den 60ern, wurde der Konzern 1969 von Saab übernommen. Man firmierte ab jetzt als Saab-Scania.

Ab diesem Zeitraum startete die weltweite Expansion. Es wurde ein neues Werk in Argentinien gegründet und neue leistungsstarke Modelle vorgestellt, die vorallem in Qualität und Zuverlässigkeit überzeugen konnten.

Resultat daraus waren zwei gescheiterte Übernahmeversuche, einmal durch Volvo 1999 und MAN 2007. MAN verzichtete freiwillig zugunsten von VW. Der Volkswagen Konzern hält zu Zeit die Mehrheit der MAN Anteile und hat 2014 Scania komplett übernommen. Somit ist sie eine Tochterfirma von VW.

Aktuell gibt es 11 Fabriken in 5 Ländern. Bisher verließen über 1,1 Millionen LKW das Fließband.