Zum Inhalt springen

Schlagwort: Wartburg

Was ist Auto Union ?

Was ist Auto Union ?

Die Auto Union AG war ein deutscher Automobilhersteller der in der heutigen Zeit als Audi AG weiterlebt.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1932 in Chemnitz gegründet. Es ist ein Zusammenschluss der Marken Horch, DKW, Wanderer und Audi. Dies wird durch das Logo der vier Ringe symbolisiert, welches heute von Audi verwendet wird. Horch war ein von August Horch gegründeter Luxus-Automilbhersteller. Nachdem er das Unternehmen verlassen musste gründete er Audi. DKW wurde vom Dänen Jørgen Skafte Rasmussen in Zschopau gegründet. Er besass ab 1928 die Mehrheit an Audi. Die Wanderer-Werke AG produzierte ab 1885 Werkzeugmaschinen, Büromaschinen, Fahrräder, Motorräder, Autos und Lieferwagen.

Aufgrund der Weltwirtschaftskrise und wachsenden Schulden der Firmen entstand 1932 Auto Union. Es war zur damaligen Zeit ein Staatskonzern und zweitgrößter deutscher Automobilhersteller hinter Opel.

Die bekanntesten Modelle dieser Zeit sind: Wanderer W24, die DKW Frontwagen, Audi 920 und die Horch 8 Modelle.

Mit dem Beginn des 2. Weltkriegs wurde ab 1940 komplett auf Militärproduktion umgestellt. Von Militärfahrzeugen, Panzer- und Flugzeugmotoren, Waffen und Flaks wurde alles produziert.

Nach dem Kriegs wurden die sächsischen Produktionsanlagen fast komplett in die Sowjetunion transportiert. In der DDR wurden VEBs gegründet und etliche Entwicklungen von Auto Union fanden sich in IFA, Trabant und Wartburg wieder. 1948 wurde die Marke Auto Union AG in Chemnitz gelöscht.

In Ingolstadt begann deshalb ein Neuanfang. Mit dem DKW F89 ging man an den Start und produzierte einen soliden Mittelklassewagen.

1958 erfolgte der Kauf durch Mercedes-Benz und gleichzeitig kam mit dem Auto Union 1000 die Ursprungsmarke wieder ans Tageslicht. 1965 erfolgte die Übernahme durch VW und der Markenname Audi wurde wiederentdeckt und seitdem bis heute verwendet.

Motorsport

Zwischen 1934 und 1939 war man sehr erfolgreich im Rennsport aktiv. Die Fahrzeug besitzen die Bezeichnung Typ A bis D und wurden überwiegend von Ferdinand Porsche entwickelt.

Der Typ C war 1936 der erfolgreichste deutsche Rennwagen und stellt über 30 Weltrekorde auf. Er besitzt einen 6l V16 Motor mit 520 Ps bei nur 824 kg Gewicht. Dadurch erreicht es Höchstgeschwindigkeit bis 340 km/h. Heute existieren noch drei originale Auto Union Rennwagen.

Was ist Wartburg ?

Was ist Wartburg ?

Wartburg war ein Autohersteller von 1956 bis 1991 mit Sitz in Eisenach.

Modelle

Der Wartburg 311 war das erste gebaute Modell und wurde von 1956 bis 1965 produziert. Es wurde fast eine Viertelmillion davon gebaut.

Er besaß einen 45 PS Zweitaktmotor und wurde in Rahmenbauweise konstruiert. Durch sein fortschrittliches Design war der Wartburg 311 ein beliebtes Exportgut und wurde unter anderen in Belgien, Finnland, Großbritannien und die Niederlande und die USA verkauft.

Es gab unterschiedliche Modellvariationen: Limousine mit Luxusausstattung, Coupe, Cabrio, Polizeieinsatzwagen, Campinglimousine, Pickup und Kombi. Es existiere eine Sportwagenversion, den Wartburg 313, der insgesamt nur 469 mal gebaut wurde.

Das Nachfolgemodell 353 war eine Weiterentwicklung, besonders was das Fahrwerk und die Karosserie betraf. Es wurde ab 1969 ein neu entwickelter Motor eingebaut, mit jetzt 50 PS. Die Karosserieform wurde bis zum Produktionsende beibehalten. Weiterentwicklungen gab es im Bereich Bremsen, Vergaser, Beleuchtung.

Die Modellpalette erstreckte sich von der Limousine, zwei- und viertürig über den Kombi, Pickup bis zum Gruppe B Rallywagen, dem 353WR.

Um den nicht mehr zeitgemäßen Einsatz des Zweitaktmotors zu beenden wurde 1988 das neue Modell Wartburg 1.3 entwickelt. Es wurde zwar bereits in den 60er Jahren ein Viertaktmotor entwickelt, jedoch nie in die Serienproduktion ging. Der Viertaktmotor wurde von VW geliefert. Es gab Detailveränderungen an der Karosserie im Vergleich zum 353. Es wurde in den 3 Jahren Bauzeit ca. 150 000 Stück produziert.

Durch gestiegene Verkaufspreise, der Untergang der DDR und veraltete Produktionanlagen war das Ende von Wartburg im April 1991 besiegelt, als das letzte Fahrzeug die Werkshallen verließ.

Aktuell

Im Jahr 2016 war noch insgesamt 7394 Fahrzeuge der Marke Wartburg zugelassen.