Zum Inhalt springen

Was ist ein Investor ?

Was ist ein Investor ?

Investoren sind Privatleute oder Unternehmen, die durch Anlage von Geld- oder Sachwerten versuchen einen Gewinn zu erzielen. Es wird unterteilt in private und institutionelle Investoren.Sie werden auch als Anleger oder Kapitalanleger bezeichnet.

Investitionsmöglichkeiten bieten sich z.B. in Aktien, Anleihen, Fonds und Immobilien. Private oder freie Investoren sind meist Privatpersonen mit vergleichsweise geringen Investitionssummen. Ein häufiges Ziel ist die Altersvorsorge. Die beliebteste Form ist die Immobilieninvestition und erlaubt Privatpersonen durch Fremdfinanzierung größere Investment zu tätigen.

Als institutionelle Investoren kann man Banken, Versicherungen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, wie Bund, Länder und Gemeinden verstehen. Sie besitzen ein fundiertes Finanzwissen und sind die Schwergewichte, die starken Einfluss am Finanzmarkt ausüben. Sie verfügen über sehr fundiertes Finanzwissen, besonders in Hinblick auf die Chance-Risiko-Verteilung.

Besondere Formen sind dabei Investorengruppen, die einen Zusammenschluss mehrerer Investoren sind. Buisness Angels helfen Startups bei der Gründung. Durch Bereitstellung von Risikokapital, auch Venture Capital genannt, unterstützten sie die Finanzierung zum Aufbau neuer Unternehmen. Sie erhoffen sich eine positive und erfolgreiche Entwicklung der Unternehmung. Wie immer wird das Ziel der Gewinnmaximierung angestrebt.

Das Beenden des Investments erfolgt immer durch Verkaufen von Anteilen oder Gütern. Dieser Vorgang wird auscashen genannt.

Der Vorgang des Verkaufs der Investition wird meist auscashen genannt.

Neben der klassischen Anlage zur risikokontrollierten Vermögensvermehrung gibt es noch die Spekulation. Dabei wird versucht unter Erhöhung des Risikos die Gewinnmaximierung zu optimieren.

Investoren sind ein bedeutender Bestandteil des Wirtschaftslebens.

Published inAllgemein