Zum Inhalt springen

Was ist Wartburg ?

Was ist Wartburg ?

Wartburg war ein Autohersteller von 1956 bis 1991 mit Sitz in Eisenach.

Modelle

Der Wartburg 311 war das erste gebaute Modell und wurde von 1956 bis 1965 produziert. Es wurde fast eine Viertelmillion davon gebaut.

Er besaß einen 45 PS Zweitaktmotor und wurde in Rahmenbauweise konstruiert. Durch sein fortschrittliches Design war der Wartburg 311 ein beliebtes Exportgut und wurde unter anderen in Belgien, Finnland, Großbritannien und die Niederlande und die USA verkauft.

Es gab unterschiedliche Modellvariationen: Limousine mit Luxusausstattung, Coupe, Cabrio, Polizeieinsatzwagen, Campinglimousine, Pickup und Kombi. Es existiere eine Sportwagenversion, den Wartburg 313, der insgesamt nur 469 mal gebaut wurde.

Das Nachfolgemodell 353 war eine Weiterentwicklung, besonders was das Fahrwerk und die Karosserie betraf. Es wurde ab 1969 ein neu entwickelter Motor eingebaut, mit jetzt 50 PS. Die Karosserieform wurde bis zum Produktionsende beibehalten. Weiterentwicklungen gab es im Bereich Bremsen, Vergaser, Beleuchtung.

Die Modellpalette erstreckte sich von der Limousine, zwei- und viertürig über den Kombi, Pickup bis zum Gruppe B Rallywagen, dem 353WR.

Um den nicht mehr zeitgemäßen Einsatz des Zweitaktmotors zu beenden wurde 1988 das neue Modell Wartburg 1.3 entwickelt. Es wurde zwar bereits in den 60er Jahren ein Viertaktmotor entwickelt, jedoch nie in die Serienproduktion ging. Der Viertaktmotor wurde von VW geliefert. Es gab Detailveränderungen an der Karosserie im Vergleich zum 353. Es wurde in den 3 Jahren Bauzeit ca. 150 000 Stück produziert.

Durch gestiegene Verkaufspreise, der Untergang der DDR und veraltete Produktionanlagen war das Ende von Wartburg im April 1991 besiegelt, als das letzte Fahrzeug die Werkshallen verließ.

Aktuell

Im Jahr 2016 war noch insgesamt 7394 Fahrzeuge der Marke Wartburg zugelassen.

Published inAllgemein